Im Einsatz für die Natur

Neuntöter (Männchen)

Bild: Babil Kulesi

Heckenpfege für den Neuntöter

Februar 2021

Es ist sehr erfreulich, dass im Sommer 2020 in einer Hecke in Oberurnen eine Brut des Neuntöters nachgewiesen werden konnte. Im Kanton Glarus sind leider sehr wenige Brutstandorte des Neuntöters bekannt, was diesen Brutplatz in Oberurnen wichtig und pflegenswert macht.

Aus diesem Grund trafen sich Mitte Februar 2021 bei eisiger Kälte Vereinsmitglieder, um die hochgewachsene Hecke zu stutzen.

14 verschiedene Baum- und Straucharten kommen in der Hecke vor. Darunter schnell wachsende Eschen und Haselsträucher. Diesen Bewuchs galt es mit einem starken Rückschnitt einzudämmen. Wir schafften Licht für Weissdorn, Pfaffenhütchen, Heckenrose und Schwarzen Holunder. Auch andere, eher langsam wachsende Sträucher haben nun wieder genug Platz, sich zu entfalten. Schwarzdorn ist reichlich vorhanden. Zur Förderung des Austriebs im unteren Bereich der Hecke schnitten wir das Kronendach der Sträucher grosszügig zurück.

Mit dem abgeschnittenen Holz bauten wir Asthaufen in die Hecke ein. Dies in der Hoffnung, Rückzugsorte für Zaunkönige, Hermeline, Blindschleichen und andere Unterschlupf liebende Tiere zu schaffen.

Bedanken möchten wir uns bei den zuständigen Personen für das Einverständnis, die Hecke zu bewirtschaften. Ein grosses «Merci» an alle Helferinnen und Helfer für ihren Arbeitseinsatz sowie der Gemeinde Glarus Nord für den gesponserten Znüni.

Text und Fotos des Einsatzes: briGGens

 

Interessiert?

Falls Sie auch interessiert sind, im Einsatz für die Natur zu stehen, konsultieren Sie unser Jahresprogramm für den nächsten Einsatz oder schreiben Sie an natureinsaetze@birdlife-glarnerland.ch!