BirdLife Glarnerland bezweckt im Rahmen eines umfassenden Natur- und Umweltschutzes den Schutz der Vögel und ihrer Lebensräume im Kanton Glarus.

BirdLife Glarnerland sucht diesen Zweck zu erreichen durch:

  • Unterstützung und Förderung der Schaffung und Pflege von Natur- und Vogelschutzgebieten
  • Aufklärung der Bevölkerung über Fragen des Vogelschutzes, des Naturschutzes und der Vogelkunde
  • Kurse, Exkursionen und Vorträge
  • Vertretung der Natur- und Vogelschutzanliegen bei politischen Entscheiden

Aktuell

Hauptversammlung BirdLife Glarnerland im Garten Trigonella Ennenda
Das erste Geschäftsjahrjahr unseres Vereins unter dem Namen BirdLife Glarnerland neigt sich dem Ende entgegen. Daher laden wir alle Mitglieder zur Hauptversammlung am 9.11.2021 ein. (Hier klicken)
BirdLife Glarnerland ist der neue Name des GNV
Die Hauptversammlung des Glarner Natur- und Vogelschutzvereins hat an seiner Versammlung vom 5.11.2020 einstimmig beschlossen, zukünftig den Namen BirdLife Garnerland zu führen. Die Revision der Statuten wurde ebenfalls einstimmig genehmigt.

Abheben für die Insekten - BirdLife Schweiz mit Crowdfunding

BirdLife Schweiz realisiert zusammen mit Somniacs eine Weltneuheit: einen Insekten-Flugsimulator, auf dem man als Schmetterling durch eine Blumenwiese fliegen kann. Dabei kann man die Freuden und Leiden der Insekten hautnah erleben. Um dieses Projekt zu realisieren, läuft jetzt ein Crowdfunding mit tollen Belohnungen. Alle sind eingeladen, mitzumachen.

Der Grundkurs «Ornithologie» 2022 - Jetzt anmelden

BirdLife Glarnerland führt vom 17. Februar bis 23. Juni 2022 den jährlichen Grundkurs «Ornithologie» durch. Er richtet sich an alle Vogel- und Naturinteressierte und beinhaltet  sechs Theorieabende und fünf Exkursionen im Glarnerland. Es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Die Mehlschwalben brauchen unsere Hilfe

Naturwege, unbefestigte Strassen und Vorplätze werden immer seltener. Gerade darauf sind unsere gefiederten Frühlingsboten, die Rauch- und Mehlschwalben, angewiesen, da sie mit feuchtem Lehm und ihrem Speichel die Nester bauen.

Aktion zur Rettung unserer Hochstämmer

Glarner Umweltverbände schenken zu jedem als Ersatz gepflanzten Hochstamm-Obstbaum einen zweiten dazu. Nachdem viele Hochstammobstbäume durch die grossen Schneelasten beschädigt oder gar umgedrückt wurden, starten der WWF, BirdLife Glarnerland und ProNatura Glarus die Aktion «Ja zu unseren Hochstämmern». Ziel der Aktion ist, beschädigte Bäume zu erhalten und durch den Schnee ganz umgestürzte zu ersetzen.

 

Beschwerde gegen Baubewilligung Beschneiung in Elm gutgeheissen

Das Verwaltungsgericht des Kanton Glarus hat die Beschwerde der Umweltschutzorganisationen gegen das Projekt «futuro» gutgeheissen. Die Überlagerung eines eidgenössischen Jagdbanngebietes mit einer intensiv genutzten Wintersportzone muss nach über zwanzig Jahren endlich entflochten werden. Der Schutz von bedrohten Arten und ein zukunftfähiges Tourismusprojekt haben jetzt oberste Priorität. Beschneiungsanlagen in diesem Umfang und in dieser Höhenlage und Exposition sind alles andere als nachhaltig. BirdLife Glarnerland wird sich auch in Zukunft für den Erhalt wichtiger Habitate einsetzen. Wir danken für ihre Unterstützung.

 

Sie haben einen jungen, verletzten oder ausgehungerten Vogel gefunden?

 

Hier erfahren Sie, was nun am besten zu tun ist!

Sie möchten BirdLife Glarnerland mit einer Spende unterstützen?

Die Postkontonummer lautet:
BirdLife Glarnerland
CH95 0900 0000 8700 0676 2

Herzlichen Dank!

Oder möchten Sie Mitglied von BirdLife Glarnerland werden?

Nächste Termine

Wasservogelzählungen
Sa 13.11.2021 -
So 14.11.2021
  • Text

    Termin: 13. oder 14. November 2021

    Die für die Vogelwarte alljährlich durchgeführten Zählungen finden bei jeder Witterung statt.

    Gäste und neue Zählende sind willkommen, Artkenntnisse sind Voraussetzung.

    Anmeldung: obligatorisch bei Rolf Noser oder Tel. 055 610 31 40

    Details nach Anmeldung

Winterexkursion Frauenwinkel
Di 28.12.2021 (ganztägig)
  • Text

    Ein Winterspaziergang entlang von Feuchtwiesen und Seeufern. Im Frauenwinkel und vom Rapperswiler Damm aus sind viele rastende Wintergäste zu beobachten.

    Leitung: Beat Briggen, Martin Stützle

    Anmeldung: obligatorisch bis 21. Dezember bei Martin Stützle

    Details werden nach der Anmeldung bekannt gegegeben.